Justizvollzugsanstalt Köln:  Besucher-Infos

Bereichsbeschreibung:

Besucher-Infos

Hier haben wir einige hilfreiche Informationen für Sie zusammengestellt

Bevor Sie die Anstalt betreten müssen Sie einen Laufzettel ausfüllen.

Um Wartezeiten zu minimieren, können Sie sich diesen und ein Merkblatt hier ausdrucken.



Was sie wissen sollten, wenn Sie jemanden in der JVA besuchen möchten

Besuchsraum Quelle: JVA Köln

Zunächst benötigt jeder Besucher eine Besuchserlaubnis, sowie einen gültigen Bundespersonalausweis, Reisepass oder ein vergleichbares Dokument eines anderen Landes.

Pünktliches Erscheinen ist zwingend notwendig, um einen Besuch ordentlich und zeitgerecht durchführen zu können. Das bedeutet, dass sie mindestens 30 Minuten vor dem Besuchstermin im Wartehäuschen vor der Justizvollzugsanstalt eine Nummernmarke ziehen und einen Laufzettel ausfüllen. Bedenken Sie bitte, dass in der Justizvollzugsanstalt eine Vielzahl an Besuchen stattfindet und Termine nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Deshalb sagen Sie bitte rechtzeitig jeden Termin ab, falls Sie diesen nicht einhalten können, um anderen Besuchern diesen Termin zur Verfügung zu stellen.

Jede Person, die eine Justizvollzugsanstalt betritt, muss sich einer Personenkontrolle unterziehen.

Zu diesem Zwecke halten Sie bitte Ihren Lichtbildausweis, Ihre Besuchserlaubnis und den Laufzettel bereit! Sie werden durch einen Rahmen, wie sie etwa auf Flughäfen verwandt werden, geleitet! Folgen Sie dabei bitte unbedingt den Anweisungen der Bediensteten.

Personen mit Herzschrittmachern melden sich bitte vor der Kontrolle!

Alle Gegenstände, die Sie lose bei sich tragen, wie z.B. Schlüssel, Portemonnaie, Kaugummi, Mobiltelefon etc. und auch alle Arten von Uhren z.B. Armband- oder Taschenuhren sind abzulegen. Diese werden in einem Schließfach verwahrt. Darüber hinaus erfolgt auch noch eine "Feinkontrolle".


Was Sie wissen sollten, wenn Sie zum Besuch etwas mitbringen möchten

Warteraum Quelle: JVA Köln

Alle Gegenstände, die zur Abgabe an Gefangene bestimmt sind, können nur abgegeben werden, wenn Sie zu einem Besuch in die Justizvollzugsanstalt kommen. Darüber hinaus dürfen beim Besuch selbst keine Gegenstände, egal welcher Art, abgegeben oder übergeben werden.

Zu einem Regelbesuch können Sie grundsätzlich 22 Euro Münzgeld mitbringen.

Die 22 Euro müssen automatentauglich sein ( 50 Cent / 1 € / 2 € ). Der Justizvollzugsanstalt ist es nicht möglich, Geld zu wechseln. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Untersuchungshaftgefangene dürfen, wenn die regelmäßige Reinigung gewährleistet ist, in der Justizvollzugsanstalt Privatkleidung tragen. Wollen Sie dem Inhaftierten Kleidung mitbringen, packen Sie diese in eine einfache Einkaufstüte (max. 6 kg).

Es kann nur montags bis donnerstags beim Besuchstermin Wäsche getauscht werden.

Unabhängig von der Haftart kann den Inhaftierten der Besitz eines TV- oder Radiogerätes gestattet werden. Diese Geräte dürfen ausschließlich zu den Besuchsterminen mitgebracht werden. Maximale Bildschirmdiagonale eines Röhrenfernsehgerätes: 42cm, eines Flachbildschirmfernsehgerätes: 22 Zoll. Von der Zulassung bleiben sämtliche Fernseher ausgeschlossen, die - außer dem Fernsehemfang- eine Multifunktionalität aufweisen, wie Anschlussmöglichkeiten und Lesemöglicheiten verschiedener Speicherkarten, integrierter Multimediakomponenten, Modemsoftware  und Browsersoftware mit potentiellem Internetzugang.

In einigen Bereichen des Besuches kann es zu Sonderregelungen kommen! Alle Sonderbestimmungen können nur in Absprache und mit vorheriger Genehmigung der JVA in Kraft treten. Erkundigen Sie sich also entweder bei einem Ihrer Besuche bei den Bediensteten oder rufen Sie die Justizvollzugsanstalt unter der Rufnummer 0221 5973 - 0 an.

Video: Kontakt zu Gefangenen



 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen