Kaninchenstall
Kaninchen

Seit Anfang 2012 werden in der JVA Köln im Jugendhafthaus Kleintiere in Form von Kaninchen gehalten. Diese werden von jugendlichen weiblichen Gefangenen unter Anleitung einer Justizvollzugsbediensteten versorgt.

Der Umgang mit Tieren hat positive Effekte auf das Erleben und Verhalten von Menschen. Als therapeutische Elemente werden emotionale Wärme, Nähe und unbedingte Anerkennung durch das Tier gesehen.

Die Inhaftierten übernehmen teilweise zum ersten Mal Verantwortung für ein anderes Lebewesen. Der Kontakt zum Tier bewirkt, dass die jugendlichen Frauen ihre Verhaltensweisen reflektieren. Sie entwickeln einen ruhigeren Umgangston, ein differenzierteres Körperbewusstsein, werden insgesamt ausgeglichener und verbessern ihr Sozialverhalten.