Justizvollzugsanstalt Köln:  Brandschutz

 

Brandschutz

"Rettungsgruppe" der Justizvollzugsanstalt Köln
Einbau des Zumischer durch die Rettungsgruppe Einbau des Zumischers durch die Rettungsgruppe
Quelle: JVA Köln
Einsatzübung mit Löschschaum Schaum marsch...
Quelle: JVA Köln

Auch in einem Gefängnis kann es einmal brennen und Menschen können dadurch in Gefahr geraten. Zur Abwehr solcher Ereignisse wurde im Jahre 2003 die Rettungsgruppe der JVAKöln gegründet. Diese umfasst heute 23 Mitglieder. Vorderstes Schutzziel der Rettungsgruppe ist es, geeignete und unmittelbare Maßnahmen zur Abwehr von Gefährdungen des Lebens und der Gesundheit von Personen beim Eintritt eines kritischen Ereignisses zu treffen.

Diese Handlungen werden unter Beachtung des Selbstschutzes, nämlich  durch das Tragen der „persönlichen Schutzausrüstung“ (Sicherheitskleidung) sowie unter umluftunabhängigen Atemschutzgeräten durchgeführt. Hierzu nehmen die Mitglieder der Rettungsgruppe an einer fortwährenden Atemschutz-Geräteträger-Ausbildung an der Feuerwehr- und Rettungsdienstschule der Stadt Köln teil.

Das koordinierte Zusammenarbeiten der Mitglieder der Rettungsgruppe mit der Berufsfeuerwehr Köln und der Polizei Köln, wurde im Zuge von mehreren Brandalarmübungen sowie bei  Brandeinsätzen in den vergangenen Jahren durchgeführt. Die Berufsfeuerwehr Köln bewertet das gemeinsame Vorgehen mit den Justizvollzugsbeamten als äußerst zweckmäßig und sinnvoll. Hierbei werden die Ortskenntnis und das rasche und sichere Durchschließen durch die Anlage von den Beamten der Feuerwehr gewürdigt. Des Weiteren obliegt den Justizvollzugsbeamten der Rettungsgruppe im engen Zusammenschluss mit dem Medizinischen Dienst der JVA Köln die unmittelbare Behandlung von Gefangenen bei kritischen Ereignissen. Hieraus entwickeln sich die wesentlichen Aufgaben der Rettungsgruppe innerhalb der Justizvollzugsanstalt Köln:

  • Personen aus lebensbedrohlichen Lagen retten.
  • Bekämpfen von Entstehungsbränden.
  • Zusammenarbeit unter Eigenschutz mit der Feuerwehr Köln.
  • Technische Hilfeleistung zu ungünstigen Zeiten.

Die Mitglieder der Rettungsgruppe setzen sich zusammen aus Bediensteten verschiedener Vollzugsbereiche und Verwaltungsbeschäftigten. Sie tun dies freiwillig mit viel Spaß und Hingabe.

 


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen